Skip to content
Detail

Digital Employer Branding: So gestalten Sie die Candidate Journey richtig

Eine lieblos gepflegte Karriereseite hier, ein paar offene Stellen da. Umfragen unter Arbeitnehmern zeigen: Das digitale Employer Branding steckt bei den meisten Unternehmen noch in den Kinderschuhen. Wer es verpasst, seine eigene Arbeitgebermarke auf dem Markt gut zu positionieren wird schnell den Kürzeren ziehen. Auf eine gute Strategie und den richtigen Einsatz der digitalen Kanäle kommt es an.

Digital Employer Branding

 

 

Letztes Update: 29.03.2019

206 Views total, 13 Views in den letzten 7 Tagen

Ein Drittel der befragten Arbeitnehmer finden die Karriere-Website ihres eigenen Arbeitgebers verbesserungswürdig. Jeder Fünfte gibt an, dass die Seite nicht das transportiere, was das Unternehmen als Arbeitgeber tatsächlich ausmacht. Höchste Zeit als Arbeitgeber zu reagieren – nur wie?

Employer Branding: Mehr als nur Personal Recruiting

Wie der Name bereits vermuten lässt, setzt das Employer Branding auf die Mechanismen und Kanäle des klassischen Marketings. Die Maßnahmen fokussieren hierbei jedoch nicht auf ein Produkt oder eine Dienstleistung, sondern auf das Unternehmen als Arbeitgebermarke.

Die verschiedenen Kanäle ermöglichen es dem Unternehmen, sich auf dem Markt als attraktiver Arbeitgeber zu platzieren und sich von den Wettbewerbern abzuheben. Im Gegensatz zum Arbeitgeberimage, das historisch gewachsen und nur bedingt beeinflusst werden kann, kann die Arbeitgebermarke aktiv gestaltet werden.

Der richtige Personalmarketingmix macht’s

Gutes Employer Branding hat einige Vorteile für Sie: Sie steigern nicht nur die Effizienz Ihres Personal Recruitings, sondern erhöhen auch dauerhaft die Qualität Ihrer Bewerber. So schöpfen Sie ungenutztes Potenzial aus und positionieren sich als attraktiver Arbeitgeber. Wir unterstützen Sie dabei und heben Sie deutlich von den Wettbewerbern auf dem Arbeitsmarkt ab und geben Ihrer Arbeitgebermarke ein attraktives Gesicht. Gemeinsam mit Ihnen planen und entwickeln wir genau die richtigen Kanäle für Ihre Employer Brand und verbinden höchsten Design-Anspruch mit modernster Technologie.

Dies sind digitale Kanäle, die Sie für Ihr Employer Branding effektiv nutzen können:

Hierbei zählt vor allem eine authentische und zielgruppengerechte Aufbereitung von Informationen. Überlegen Sie genau, welche Bewerber Sie ansprechen möchten und bieten sie ihnen die Inhalte, die sie erwarten. Zeigen Sie auf Ihrer Karriereseite Gründe auf, die für Sie als Arbeitgeber sprechen. Aber Vorsicht: Verwechseln Sie nicht Strukturmerkmale mit Vorteilen: Flache Hierarchien sind keine Vorteile, sondern ein Struktur-Merkmal. Echte Vorteile können z.B. Gleitzeit, Job-Ticket, Firmenwagen, kostenloses Obst und Getränke etc. sein.

Welcher Kanal bietet welchen Mehrwert?

Präsentieren Sie auf Ihrer Website echte Menschen, die als Testimonials für Ihre Firma ein positives Aushängeschild bilden. Videos und Bilder auf Ihrer Karriereseite sind hier oft mehr wert als der beste Text. Die Website ist Ihre digitale Visitenkarte und dies gilt nicht nur für Leistungen und Produkte, sondern auch für Ihre Employer Brand. Die Firma Simonswerk zeigt, wie man die Mitarbeiter erfolgreich in die eigene Kommunikation einbinden kann.

Karriereseiten auf Social Media Plattformen sind bereits weit verbreitet. Doch auch hier ist die größte Stolperfalle ein vernachlässigter Newsfeed und unbeantwortete Kommentare oder Anfragen. Insbesondere für größere Firmen eignet sich eine eigene Facebook-Karriereseite, die z.B. Mitarbeiterinterviews, offene Stellen oder Insights liefert. So können Sie als Arbeitgeber in unmittelbaren Kontakt mit Ihren potenziellen Bewerbern treten und Fragen schnell persönlich beantworten. Dies hinterlässt immer einen guten Eindruck.

Karriere- und Mitarbeiter-Apps bieten vor allem der jungen und mobilen Zielgruppe einen guten Touchpoint. Die Generation Y nutzt gerne Zeit in der Bahn oder Wartezimmer für die App-Nutzung. Bieten Sie hierfür eine gute Mischung aus Entertainment und Information. Auch das Content- und Suchmaschinenmarketing zahlt positiv auf Ihre Sichtbarkeit ein. Je mehr relevante und interessante Beiträge über Sie im Netz zu finden sind, desto besser wird Ihre Markenbildung beeinflusst.

Der Digital Workplace als interner Hub für Ihre Employer Brand

Der Digital Workplace ist Ihre Chance für ein erfolgreiches internes Employer Branding. Im Gegensatz zu einem zentral gesteuerten Intranets liegt der Fokus eines Digital Workplace auf verschiedenen Kollaborationsmöglichkeiten. Die Weiterentwicklung des Social Intranets lebt von den Inhalten der Mitarbeiter.

Ein digitaler Arbeitsplatz bietet Ihren Mitarbeitern effiziente Kollaboration und soziale Vernetzung: Hier stehen Aspekte wie Information, Kommunikation, Zusammenarbeit und Prozessautomatisierung im Vordergrund. Daraus ergibt sich automatisch ein modernes und positives Arbeitgeberimage, das Ihre Mitarbeiter nach außen tragen.

Informationen austauschen, Mitarbeiterzufriedenheit erhöhen

Nutzen Sie mit einem Digital Workplace die Chance, Ihre Mitarbeiterzufriedenheit zu steigern und fördern Sie den Austausch von Informationen und Wissen untereinander. Damit ermöglichen Sie Ihrem Unternehmen sowohl eine starke lokale, als auch eine globale digitale Vernetzung und gestalten eine Zukunft mit Mehrwert.

Durch die mobile Nutzung des Digital Workplace via Browser-Login oder mittels App können Sie Arbeitsprozesse noch flexibler gestalten. Der endgeräteunabhängige Zugriff bietet Ihren Mitarbeitern ein freieres Arbeiten. Die übergreifende Nutzung, auch über mobile Endgeräte, erleichtert allen im Unternehmen die Arbeit mit der digitalen Plattform.

3 Steps zum erfolgreichen Employer Branding:

 

  1. Schritt: Arbeitgebermarke bilden                                                                                                                                                                                              Im ersten Step geht es um die richtige Positionierung Ihres Unternehmens als Arbeitgebermarke. Geben Sie Ihrer Zielgruppe, also den Mitarbeitern und (potenziellen) Bewerbern ein Arbeitgeberversprechen, das Sie einhalten können.
  2. Schritt: Recruitingprozess gestalten                                                                                                                                                                                        Die Usability spielt auch im Employer Branding eine entscheidende Rolle. Bieten Sie die richtigen Features an den richtigen Touchpoints. Gestalten Sie Ihre Karriereseite oder den Facebook-Auftritt in jedem Fall zielgruppengerecht und legen Sie messbare KPIs (Key Performance Indikatoren) fest.
  3. Schritt: Kanäle pflegen                                                                                                                                                                                                                Nicht nur die Planung und Entwicklung der verschiedenen Kanäle ist wichtig, sondern vor allem die kontinuierliche Pflege. Ein Blog bietet keinen Mehrwert, wenn er nicht regelmäßig mit guten Inhalten befüllt wird. Auch ein brachliegender Facebook-Kanal oder veraltete Website-Inhalte lassen Ihre Arbeitgebermarke in keinem guten Licht erscheinen.

Fazit

Mit einem guten Employer Branding betreiben Sie nicht nur nachhaltiges Marketing für sich als Arbeitgeber, sondern gewinnen auch gute Arbeitnehmer und erhöhen die Mitarbeiterzufriedenheit. Binden Sie bereits heute den Führungskräftenachwuchs von morgen. Wir unterstützen Sie dabei mit unserer Erfahrung und Know-how.

Kommentare

image description
Keine Kommentare gefunden!
KONTAKT
Jetzt beraten lassen!
Rückruf-Service
Simona Mayer | Business Development | sunzinet AG
Simona MayerBusiness Development